Aktuelles rund um den Verein:

Neuzugänge für den FCC

In der aktuell fussballlosen Zeit hat der FC Cleeberg die Planungen für die neue Saison vorangetrieben. Nachdem bereits der größte Teil des aktuellen Kaders für die neue Runde zugesagt hat, können nun auch die ersten Neuzugänge vermeldet werden.
Von der A-Jugend der TSG Wieseck haben gleich sechs Spieler Ihre Zusage gegeben, in der Saison 2020/21 für das Team von Daniel Schäfer zu spielen.
Im Detail sind das Vincent Berledt, Janik Groß, Kilian Mandler, Moritz Riedel, Sebastian Umsonst und David Weigand. Die Sechs spielen seit mehreren Jahren zusammen für den Gießener Stadtteilclub und möchten den Wechsel in den Seniorenbereich gemeinsam beim FCC antreten.



Alle sportliche Aktivitäten vorerst gestoppt!

Liebe Sportfreunde, auch der FC Cleeberg ist von der Corona-Krise betroffen. Der Spielbetrieb ist (vorerst) bis zum 10.4.2020 ausgesetzt. Es ist sogar damit zu rechnen, dass wir in dieser Saison 2019/20 gar nicht mehr gegen den Ball treten. Und das ist richtig und vernünftig! Wir bitten demnach sämtliche FCC-Fußballer und auch die Abteilungen Gymnastik und Aerobic, sich an das momentane Versammlungsverbot zu halten und sich und andere damit nicht zu gefährden. Demnach sind alle Trainings-und Übungseinheiten komplett einzustellen.

Bleibt alle gesund und munter und hoffentlich sehen wir uns bald wieder auf dem Sportplatz.
Erik Schimpf, 1.Vorsitzender



Hessischer Fussball-Verband: Corona-Pause im Amateurfussball

(TSM) Der Hessische Fussballverband (HFV) verordnete am Donnerstag 12.03.2020 eine landesweite und ligaübergreifende Zwangspause bis zum 10. April. Betroffen sind alle Männer-, Frauen- und Jugend-Ligen ab der Hessenliga abwärts.

Dies bedeutet, dass alle Spiele des FC Cleeberg (Aktive und Jugend) bis zum 10. April 2020 abgesetzt sind. Desweiteren gab FCC-Jugendleiter Marcus Rettig bekannt, dass bis auf Weiteres der Trainingsbetrieb der Jugend-Mannschaften des FC Cleeberg nicht stattfindet.

HFV-Präsendent Reuß teilte zudem mit, dass ein Abbruch der Saison verhindert werden soll. Nach der Zwangspause soll die Spielzeit regulär zu Ende gehen.



SV Zeilsheim baut nach 6:1- Sieg über Cleeberg Führung aus

(RA).- Der Spitzenreiter der Fußball Verbandsliga, Gruppe Mitte, der SV Zeilsheim lies dem FC Cleeberg keine Chance und besiegte das Schlusslicht der Liga mit 6:1 Toren. Mit diesem Sieg baute der Spitzenreiter seinen Vorsprung auf drei Zähler aus, da der seitherige Zweite, FC Waldbrunn seine Partie beim neuen Dritten, Spvgg. Eltville, mit 1:4 verlor. Neuer Zweiter ist jetzt der FC TuBa Pohlheim, dem ein knapper 1:0- Heimerfolg über Germania Schwanheim gelang.

Weiterlesen…



FC Cleeberg II holt Punkt in Ehringshausen/Dillheim

(RA).- Die Mannschaften aus dem Tabellenkeller der Fußball- A-Liga Wetzlar haben scheinbar die Winterpause dazu genutzt ihre Spieler- Kader aufzustocken. Anders sind die Ergebnisse des ersten Spieltages nach der Wintrerpause kaum zu erklären. So hatte der souveräne Spitzenreiter Türk/Ata-Spor/Türkgücü Wetzlar seine liebe Mühe und Not sich beim Drittletzten Eintracht Wetzlar mit 3:2 zu behaupten.

Weiterlesen…



U19-Verbandsliga/Nord, VfB Marburg zu stark für die SG Waldsolms/Cleeberg

(RS) Eine gute halbe Stunde hielt der Gastgeber der spielerischen und körperlichen Überlegenheit der Gäste stand. Bis dahin dominierte Marburg zwar das Spiel, kam auch etliche Male gefährlich in Tornähe, ohne jedoch einen Erfolg verzeichnen zu können. Auf der anderen Seite kam auch die SG durch Standards mehrfach gefährlich vor das Gästetor, doch beim Abschluss haperte es.

Dann erzielte Nick Bremer durch einen Foulelfmeter das 1:0 für den Favoriten (34.). Er selbst konnte allein auf Torhüter Denitz Melih zulaufen, dieser klärte zwar den Ball, doch Bremer stürzte gekonnt über Melih’s Beine. Den Strafstoß setzte er dann an den Innenpfosten, von dem der Ball hinter die Torlinie lief. Nur 6 Minuten später setzte sich Philipp Stein genial gegen die Innenverteidigung durch und zirkelte Ball in die rechte Torwartecke (40.). Kurz vor dem Pausenpfiff erspielte sich Marburg einen weiteren der zahlreichen Eckbälle. Die Kugel flog knapp vor der Torlinie an Freund und Feind vorbei, Ahmet Karacaer sah sie zu spät. Von seinem Körper sprang sie zum 3:0 ins eigene Tor (45.). Das kann schon mal passieren, wenn Stürmer einen Meter vor der Torlinie verteidigen wollen.

Trainer Stefan Hocker, schien in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden zu haben. Sein Team startete energisch in die 2. Hälfte. Till John eroberte sich im Mittelfeld das Spielgerät, schüttelte zwei Marburger Verteidiger ab, zog auf und davon. Alleine vor Torhüter Nils Ole Vitt wollte ihm der Abschluss aber nicht wirklich gelingen. Er setzte den Ball knapp neben den Pfosten (46). Die SG blieb zunächst weiter auf Augenhöhe mit den Gästen, die durch diese Großchance aber auch aufgerüttelt wurden.

Marburg eroberte sich dann doch wieder nach und nach die Hoheit über das Spielgeschehen. Mit viel Einsatz und einigen großartigen Paraden von Torhüter Deniz Melih konnten die Gastgeber aber das Ergebnis halten. In der 80. Minute gab es zwischen Hueseyin Besun und seinem Gegenspieler ein beidseitiges Gezerre im Strafraum. Da Hueseyin als letzter am Zug war, bevor beide zusammen zu Boden gingen, entschied der souveräne Schiedsrichter Patrick Haustein erneut auf Elfmeter. Auch dieser war von der Sorte, kann man geben, muss man nicht zwingend geben.

Jan Louis Kaisinger nutzte die Chance und verwandelte unhaltbar zum 4:0. Nach der nächsten Ecke gelang Nick Bremer aus dem Getümmel heraus noch das 5:0 (84). Somit hatte die SG das Ziel, den Favoriten zumindest deutlich zu ärgern, zwar über fast eine Stunde durchhalten können. Die nicht erklärlichen Einbrüche jeweils zu Ende der Spielhälften führten letztendlich aber zu der deutlichen Klatsche. Marburg rückte dadurch auf den dritten Platz vor. Waldsolms/Cleeberg bleibt auf Platz 12. und muss sich nun zwingend in den nächsten Partien auf die vorhandenen Stärken besinnen und sie auch auf den Platz bringen.

Schiedsrichter: Patrick Haustein

Im Einsatz waren: Deniz Melih, Kranz Florian, Troncone Carmine, Keklik Ali, Florian Maurice, Justus Alexander, Jordanek Justin, John Till, Planer Jannik, Besun Hueseyin, Metzler Jonas, Watz Bela, Natali Angelo, Neitzsch Julian, Karacaer Ahmet und auf der Bank: Neves Oliveira Lucas und Kurti Nehru (ETW).



FC Cleeberg beim Spitzenreiter Zeilsheim krasser Außenseiter

(RA).- Wenn das Tabellenschlusslicht zum Spitzenreiter fährt, gilt die Heimelf in der Regel als ganz klarer Favorit. Das ist auch am Sonntag so, wenn in der Verbandsliga Hessen- Gruppe Mitte der Letzte, FC Cleeberg, zum Spitzereiter SV Zeilsheim reisen muss. Zeilsheim möchte seine Führungsposition behalten, wenn nicht sogar ausbauen.

Weiterlesen…



FC Cleeberg II will in Ehringshausen die drei Punkte

(RA).- Mehr als drei Monate Winterpause liegen hinter den meisten Teams der Fußball-A- Liga Wetzlar, die am Wochenende wieder den kompletten Spielbetrieb aufnehmen möchte. Den Anfang des ersten Spieltages zur Rundenfortsetzung machen am Sonntag die SG Ehringshausen/ Dillheim II und der FC Cleeberg II, deren Begegnung bereits um 13 Uhr angepfiffen wird. Weiterlesen…



FC Cleeberg III ist am Wochenende noch spielfrei

Die 3. Mannschaft ist in der C-Liga am Wochenende noch spielfrei, da die Dritte der SG Ehringshausen/ Dillheim in der anderen C-Liga Gruppe spielt.



A-Jugend Waldsolms/Cleeberg vor schweren Aufgaben

(RS) Bereits am Samstag, den 07. März 2020 trifft das Hocker-Team in der Verbandsliaga/Nord, um 13:00, in Kraftsolms auf den VFB Marburg, aktuell mit 31 Punkten auf Platz vier der Tabelle. Da die Schimmelreiter Ambitionen nach oben haben, kann man davon ausgehen, dass sie mit drei Punkten im Gepäck nach Hause fahren wollen.

Wenn es der U19 allerdings gelingt, die bis zur 75. Minute gute kämpferische  Leistung beim Titelfavoriten VFL Kassel über die gesamte Spielzeit auf den Platz zu bringen, ist durchaus eine positive Überraschung für die SG möglich.

Am Mittwoch, den 11.03.geht es dann im Hessen-Pokal nach Taunusstein, wo die SG Orlen (GL Wiesbaden) der Gegner ist. Auch dort gilt, nur mit vollem Einsatz von ausnahmslos allen Spielern ist ein Erfolg möglich.